Header förederpreis
Foerderpreis keyvisual animation w

Für mehr Lebensqualität in den Quartieren

Wohnsituation, Qualität der Umwelt, Infrastruktur oder Kultur und Freizeit? Es gibt unendlich viele Indikatoren, die in Sachen Lebensqualität eine elementare Rolle spielen. Genau wie in unseren Quartieren. Sind es nur gute Wohnungen, ein schönes Wohnumfeld, nette Nachbarn und eine vernünftige Infrastruktur? Oft sind es doch die zwischenmenschlichen Beziehungen und kleine Dinge, die die Menschen mit ihrem Quartier verbinden und einfach großartig finden.

Aus diesem Grunde zeichnet WIR alle zwei Jahre gerade die kleinen und manchmal über das Quartier hinaus nicht so auffälligen Projekte mit dem WIR Förderpreis aus. Ein bürgerschaftliches Engagement und die Zivilgesellschaft stehen dabei im Mittelpunkt und werden unterstützt.

Mit dem ersten Förderpreis 2014 löste der Verein ein Versprechen ein. Er hatte selbst für seine kooperative Tätigkeit einen Preis gewonnen. Bereits 2012 zeichnete die RAG Stiftung und der Initiativkreis Ruhr im Rahmen des Ideen-Wettbewerbs Kooperation Ruhr die Kooperation WIR – Wohnen im Revier mit dem 2. Preis aus. Dieses Preisgeld wurde dafür verwendet, den WIR-Förderpreis zu organisieren und auszuloben, um wiederum selbst Menschen zu unterstützen, die sich im Ruhrgebiet vor Ort in den Quartieren engagieren.

Foerderpreis

Förderpreis

2020/21

Eine Fachjury hat die Gewinner des WIR Förderpreises 2020 / 2021 gekürt. Im Mittelpunkt des Wettbewerbs steht das Thema "Gemeinsam älter werden im Quartier". Auf Platz 1 schaffte es das Projekt "Alte Hasen und junge Hüpfer im VKJ-Erlebnisgarten" aus Essen-Überruhr mit seinem Mehrgenerationengarten. WIR zeichnet alle zwei Jahre mit dem Förderpreis kleine, in den Wohnquartieren engagierte Projekte aus. Insgesamt stand ein Preisgeld von 10.000 Euro für die Quartiersarbeit bereit. Eine interdisziplinär besetzte Fachjury aus Wissenschaft, Wohnungswirtschaft und Pflege wählte aus 14 Bewerbern die sieben Preisträger.

Beim Siegerprojekt "Alte Hasen und junge Hüpfer im VKJ-Erlebnisgarten" in Essen-Überruhr kümmern sich Kinder und Senioren des naheliegenden Kindergartens und Seniorenheims gemeinsam um einen angelegten Nutzgarten. Neben dem gemeinsamen Gärtnern sind das Kochen und Backen mit den geernteten Zutaten weitere verbindende Aktivitäten.

Mit dem Preisgeld von 4.000 Euro soll der Grundstein für weitere Mehrgenerationengärten gesetzt werden.

Drei Projekte teilen sich den zweiten Platz und erhalten jeweils ein Preisgeld von 1.500 Euro. Alle Initiativen haben sich zum Ziel gesetzt, in bereits bestehenden Nachbarschaftstreffpunkten Seniorinnen und Senioren fit für die Nutzung von Internet, Tablets und Smartphones zu machen sowie durch das gemeinsame Miteinander vor Vereinsamung zu schützen. So wird im Quartierspunkt Heißen-Süd in Mühlheim an der Ruhr, im Nachbarschaftstreff Café Schelle in Witten-Annen und im Quartierstreffpunkt Schaffrather Mitte e.V. in Gelsenkirchen- Beckhausen gemeinsam digital geübt und gelernt.

Auf Platz 3, mit jeweils 500 Euro dotiert, schafften es zwei Projekte: "Dichter-Pfad Nr.1" vom Crengeldanz Treff in Witten plant die Anlage eines Spazierweges, entlang dessen Holzkästen mit Versen aus Gedichten, Liedern oder heimatbezogenen Texten ausgehangen werden. Der Pfad soll für mehr Bewegung bei Seniorinnen und Senioren sorgen und kann zudem ein Gedächtnistraining sein. Die Initiative "Bewegter Rosenberg" aus Bochum ermöglicht beispielsweise ein Picknick vor der eigenen Haustür oder ein gemeinsames Singen, um älteren Menschen mit eingeschränkter Mobilität weiterhin die Teilhabe am Quartiersleben zu ermöglichen.

Ein Sonderpreis mit einem Preisgeld von 500 Euro ging an die „Generationenmesse“, die von mehreren Initiativen in Hamm-Bockum-Hövel geplant wird. Bei dieser haben Engagierte im Quartier einmal im Jahr die Möglichkeit, ihre Aktivitäten vorzustellen, um neue Mitwirkende für ihre gute Sache zu gewinnen.

Foerderpreis Young male agronomist holding soil and examining q 2021 09 03 10 52 18 utc

Initiatoren

Verantwortung übernehmen und gemeinsam die Lebensqualität im Ruhrgebiet nachhaltig steigern. Dafür steht WIR – und bildet eine starke Kooperation kommunaler Wohnungsunternehmen im Ruhrgebiet. Alle Mitgliedsunternehmen haben sich dazu ausgesprochen und verpflichtet, das Ruhrgebiet zu einer lebenswerten Metropolregion am Puls der Zeit zu entwickeln – und das Leitbild einer nachhaltigen Wohnungswirtschaft zu vertreten. Das äußert sich vor allem darin, dass sich alle WIR-Unternehmen zu „ihren“ Quartieren bekennen und eine aktive und nachhaltige Stadt- und Quartierentwicklung vorantreiben.

alt
Ansprechpartner